landingpage

Teilnahmebedingungen


1. Veranstalter

Niederösterreichisches Kulturforum
ZVR 129371529
Hofrat-Erben-Straße 3
3500 Krems

Ansprechpartnerin:
Marianne Plaimer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


2. Einreichbestimmungen

Teilnehmen dürfen sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen.
Arbeiten, die folgenden Bestimmungen nicht entsprechen, werden nicht berücksichtigt. Nicht vollständige oder nicht korrekte Angaben können zum Ausschluss vom Wettbewerb führen.


3. Werk-Formate

- Malereien, Grafiken, Collagen, Fotos: Dateiformat  jpeg, Auflösung 300dpi, max. Dateigröße 10 MB 

- Objekte oder Installationen müssen fotografisch dokumentiert werden. Fotografische Dokumentation: Dateiformat  jpeg , Auflösung 300dpi, max. Dateigröße 10 MB

- Kurzfilme/Kurzvideos: alle Filmarten (z.B. Dokumentarfilme, Experimentalfilme, Animationsfilme, Musikfilme, Musikvideos, etc.), max. Dauer 3 Minuten, Format mp4: 1280 x 720 Pixel, H.264, MPEG-4 (Youtube-Standard), max. Dateigröße 100 MB

- Kurzgeschichten, Prosa, Lyrik, Aufsätze, Songtexte: max. fünf A4 Seiten, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5 Zeilen, Dateiformat pdf.

- Songs, Musikstücke: max. Dauer 3 Minuten, Format mp3, max. Dateigröße 10 MB


4. Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 30 Jahren, wohnhaft oder tätig in Niederösterreich (Arbeitsplatz, Schule, Studium).


5. Einreichungsbeschränkung

Es darf nur eine Arbeit pro Teilnehmerin oder Teilnehmer eingereicht werden.


6. Inhaltliche Anforderungen

Ein Themenbezug muss vorhanden sein. Verboten sind anstößige, diskriminierende und menschenverachtende Inhalte sowie Verletzungen und/oder Verstöße gegen geltendes Recht oder Rechte Dritter.


7. Einreichung

Die Einreichung ist von 15.10.2018 bis 31.03.2019 möglich. Spätere Einreichungen werden nicht berücksichtigt.


8. Jury

Prof. Ewald Sacher, Obmann des NÖ Kulturforums
Prof. Gotthard Fellerer, grenzüberschreitender Künstler, LB an der Akademie der bildenden Künste Wien (1993-2006)
Prof. Mag. Günter Glantschnig, Literaturexperte
Johannes Winkler MAS, LB an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Die Jury trifft die Auswahl der Gewinnerarbeiten des Wettbewerbs. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar und muss zu keinem Zeitpunkt gerechtfertigt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


9. Preise

Das Preisgeld beträgt In jeder Kategorie (bildende Kunst, Literatur, Musik) € 1.000 (1. Preis), € 750 (2. Preis) und € 500 (3. Preis). Außerdem werden in jeder Kategorie fünf Anerkennungspreise zu je € 100 vergeben. Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger ist Sache der Jury. Kein Rechtsanspruch möglich.


10. Rechte des Veranstalters

Der Veranstalter hat das Recht des Ausstellens/der Vorführung der Arbeiten bei der Preisverleihung und bei der Ausstellung. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Kosten für jegliche entstandene Aufwendungen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Arbeiten von der Teilnahme auszuschließen. Arbeiten, die in das Programm der Preisverleihung aufgenommen worden sind, werden honorarfrei ausgestellt bzw. vorgeführt.


11. Pflichten des Veranstalters

Der Veranstalter erhebt keinen Anspruch auf die Autorinnen- und Autorenrechte der eingesandten Beiträge. Die Autorinnen- und Autorenrechte bleiben durch die Teilnahme am Wettbewerb unberührt. Personenbezogene Daten werden ausschließlich im Rahmen der Veranstaltung verwendet und ohne Einverständnis der Einreicherin oder das Einreichers nicht an Dritte weitergegeben.


12. Rechte der Einsenderinnen und Einsender

Die Urheberrechte verbleiben bei den Einsenderinnen und Einsendern.


13. Pflichten der Einsenderinnen und Einsender

Die Einsenderin/der Einsender überträgt dem Veranstalter das Recht zur uneingeschränkten öffentlichen Ausstellung/Vorführung der eingereichten Arbeiten bei der Preisverleihung und der anschließenden Ausstellung des Wettbewerbs Aufbrechen und der damit in Verbindung stehenden Prämierungs-, Presse-, Informations-, und Wettbewerbsveranstaltungen.
Die Einsenderin/der Einsender der Arbeiten stellt den Veranstalter von allen Ansprüchen Dritter frei. Die in den eingereichten Foto- oder Filmbeiträgen auftretenden Personen müssen mit den Vorführungen im Rahmen des Wettbewerbs und der Veröffentlichung einverstanden sein. Bei einem Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen kann der Beitrag jederzeit aus dem Programm der Veranstaltung zur Preisverleihung genommen werden.
Die Einsenderin/der Einsender verpflichtet sich, das Anmeldeformular wahrheitsgetreu und vollständig auszufüllen.
Die Einreicherin/der Einreicher sichert zu, dass sie/er über alle Urheberrechte und Persönlichkeitsrechte verfügt, die für eine Veröffentlichung einer Arbeit notwendig sind. Arbeiten, die für den Wettbewerb eingereicht worden sind, können nicht zurückgezogen werden.
Die Teilnehmerin/der Teilnehmer bestätigt und gewährleistet gegenüber dem Veranstalter, dass sie/er über sämtliche der oben genannten Rechte in Bezug auf die von ihr/ihm eingereichten Videos, dabei verwendeter vorbestehender Werke oder dafür geschaffener Werke verfügt und diese dem Veranstalter ohne die Verletzung von Rechten Dritter einräumen kann. Sollte die Teilnehmerin/der Teilnehmer selbst nicht Rechteinhaber bezüglich der eingestellten Inhalte sein, bestätigt und garantiert sie/er, alle erforderlichen Rechte, Lizenzen, Gestattungen, Einwilligungen, Vollmachten und Befugnisse wirksam eingeholt zu haben.
Durch die Teilnahme und das Hochladen von Bildern, Videos und/oder sonstigen Inhalten überträgt die Teilnehmerin/der Teilnehmer dem Veranstalter daran unentgeltlich die zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkten Rechte auch zur Weiterübertragung auf Dritte.
Die vorstehend genannten Rechte werden unabhängig von der verwendeten Speicher- bzw. Datenübertragungstechnik und unabhängig davon eingeräumt, ob die Nutzung mit oder ohne Zwischenspeicherung und/oder mittels eines individuellen Abrufs erfolgt und/oder ob der Empfang bzw. die Wiedergabe mittels Fernseher, Computer oder sonstiger Endgeräte erfolgt.
Mit der Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen überträgt die Teilnehmerin/der Teilnehmer dem Nö Kulturforum diese Nutzungsrechte unentgeltlich, also ohne dass der Veranstalter der Teilnehmerin/dem Teilnehmer eine Vergütung zahlt.
Falls der Beitrag der Teilnehmerin/des Teilnehmers gegen die Anforderungen in den Teilnahmebedingungen verstößt, stellt sie/er den Veranstalter von jeglicher daraus resultierender Haftung gegenüber Dritten frei und erklärt sich damit einverstanden, den Veranstalter schad- und klaglos zu halten.


14. Garantieerklärung

Die Teilnehmerin/der Teilnehmer versichert, dass der Teilnahmebeitrag von ihr/ihm selbst erstellt wurde. Sie/Er bestätigt und garantiert, dass sie/er über sämtliche Nutzungs- und Verwertungsrechte – insbesondere Bild- und Tonrechte – am eingereichten Videobeitrag verfügt, und dass der Beitrag frei von Rechten Dritter ist.
Die Teilnehmerin/der Teilnehmer versichert, dass durch das Zeigen von Arbeiten oder das Abspielen von Aufnahmen anderer Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Miturheber und/oder Teilurheber müssen mit der Verwertung einverstanden sein. Insofern stellt die Teilnehmerin/der Teilnehmer den Veranstalter von möglichen Ansprüchen der Miturheberinnen und Miturheber und/oder Teilurheberinnen und Teilnehmer frei. Dies gilt auch für den Fall, dass die Teilnehmerin/der Teilnehmer nicht selbst Urheber ist, für die Ansprüche des tatsächlichen Berechtigten.


15. Datenschutz

Die Datenschutzvereinbarung ist hier zu finden: Datenschutz


16. Schlussbestimmungen

Mit der Teilnahme am Wettbewerb erkennt die Einreicherin/der Einreicher die vorstehenden Bedingungen sowie die Inhalte der Ausschreibung vorbehaltlos an. Im Falle einer Gruppeneinreichung erklärt die Unterfertigende/der Unterfertigende, dass sie/er vor Unterschriftsleistung die Zustimmung aller Gruppenmitglieder zu den hier wiedergegebenen Teilnahmebedingungen eingeholt hat. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Dieser Vertrag gibt die vollständige Vereinbarung zwischen den Parteien wieder. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Jede Änderung bedarf der Schriftform; dies gilt auch für ein Abgehen vom Schriftformerfordernis.
Auf diesen Vertrag findet, unter Ausschluss von Kollisionsnormen, ausschließlich österreichisches Recht Anwendung. Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht am Sitz des Veranstalters. Der Veranstalter ist auch berechtigt, die Teilnehmerin/den Teilnehmer an einem allgemeinen Gerichtsstand zu klagen.
Sollte eine Bestimmung unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die Parteien werden an die Stelle der unwirksamen Bestimmungen eine solche setzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt.